Termine

  • Di, 21.05.2019
    Abschlussprüfung ENGLISCH
  • Do, 23.05.2019
    Abschlussprüfung MATHE
  • Di, 28.05.2019
    Schulkonferenz

Realschule Pistenspaß in Kappl

Vom 25. bis 30.1.2019 fand in diesem Jahr die Skifreizeit der FCS-Niederndorf in Österreich statt.


 

Nach Kappl im schönen Paznauntal, auf die Huisleralm fuhren drei Lehrer, 50 Schüler und zwei Eltern. Am Freitag, den 25.1. um 23.00 Uhr begann die Busreise von Siegen in Richtung Österreich. In der Nacht wurde eine Pause von 30 Minuten eingelegt. An der Grenze zu Österreich wurde noch einmal Stopp gemacht und der Bus musste aufgrund des vielen Neuschnees mit Schneeketten weiterfahren, bevor es über den Fernpass ging. Gegen 10.00 Uhr am Samstagmorgen kamen die Skifahrer in Kappl an. In einer Kofferkette brachten die Schüler ihr Gepäck in das Seilbahnhaus, welches dann oben an der Seilbahnstation mit einem Pisten-Bully an die Hütte gebracht wurde. Alle fuhren mit der Seilbahn auf den Berg und von dort durften die Skianfänger zur Hütte  laufen und die Skifahrer mit ihren Skiern zur Huisleralm (Hütte) abfahren.

 

 


 

Nachdem die Schüler ihr Gepäck eingeräumt hatten, begannen die Lehrer mit den Skikursen. Es gab vier verschiedene Gruppen: Anfänger, fortgeschrittene Anfänger, Fortgeschrittene und die Könner.  Diese Kurse wurden jeden Tag von 9.20 bis 12.00 Uhr angeboten. Mittags gab es eine wohlverdiente Pause auf den Hütten im schönen Skigebiet. Am Nachmittag fuhren die begeisterten  Skifahrer in kleinen Gruppen auf der 42 km langen Piste. Der Tagesablauf sah folgendermaßen aus: Jeden Morgen wurden die Teilnehmer der Skifreizeit um 7.30 Uhr geweckt. Um 8.00 Uhr gab es eine kurze Andacht, danach wurde dann lecker gefrühstückt.  Anschließend fanden die Skikurse statt und nachmittags ging die „freie Fahrt“ bis 16.00 Uhr. Die Zeit zwischen Skifahren und Abendessen verbrachten die Skifahrer mit Spielen, Chillen oder Ähnlichem. Um 18.00 Uhr gab es auf der Hütte Abendessen und danach eine Bibelarbeit. Um 22.30 Uhr sollten die Schüler auf den Zimmern sein, denn um 23.00 Uhr war Nachtruhe.

 


 

Die Skitage waren sehr schön. Das Wetter spielte auch gut mit und immer mal wieder schneite es. Die Skifahrer  konnten am letzten Tag (Mittwoch) noch einen halben Tag Ski fahren, bevor sie um 13.00 Uhr ihre Lift-Karten abgeben mussten. Ihr Gepäck wurde per Pisten-Bully zur Seilbahn gebracht und ins Tal befördert. Nachdem das Gepäck im Bus war, ging es wieder nach Hause. Auf der Rückfahrt gab es in Ellwangen noch eine kleine Stärkung bei McDonalds. Um 23.00 Uhr kamen die Skifahrer wieder in Siegen (Marienhütte) an. Es war eine ziemlich tolle Zeit und wir danken Gott, dass alle gesund nach Hause gekommen sind. Ein besonderer Dank gilt dem Lehrerteam und den beiden Eltern, die diese großartige Freizeit mitbegleitet haben.

Srishti Schlabach, 9b